Auswahl der Risikolebensversicherung

Auswahl der Risikolebensversicherung?
Auswahl der Risikolebensversicherung, haben Sie hier:

Sie haben hier bei comparison-24.com mehrere Möglichkeiten, die Risikolebensversicherung zu vergleichen. Nicht nur das Sie einen Vergleich bedienen können, oft ist das hier sogar mehrmals möglich.

Sie suchen in diesem Fall: #Auswahl #der #Risikolebensversicherung. Hier haben Sie sogar Auswahl für die Risikolebensversicherung gefunden, nicht nur ein Vergleich für die Risikolebensversicherung ist vorhanden, es sind sogar mal mehrere, die Ihnen dabei helfen schneller zu Ihrem Ziel zu kommen: Auswahl der Risikolebensversicherung.

Der erste Vergleich ist oben integriert.

Hier haben Sie schon den zweiten Vergleich den Sie hier finden, können, Sie brauchen nicht über das Menü zu gehen.

2. Auswahl der Risikolebensversicherung

So ein Vergleich ist bei Ihrem vorhaben für die Auswahl der Risikolebensversicherung zu vergleichen eine sehr praktische Hilfe. Die Risikolebensversicherungen geben in diesen Vergleich Ihre Daten ein, mit denen Sie die anderen Versicherer vergleichen können. Sie brauchen nicht weit gehen, sondern Sie bekommen die Ergebnisse, mal sofort angezeigt, ein anderes mal, bekommen Sie ein Angebot. Was Ihnen, etwas anders einen Vergleich gibt. Es hilft Ihnen dann bei Ihrem vorhaben Auswahl der Risikolebensversicherung, etwas anders weiter zu Ihrem Ziel.

 

Risikolebensversicherung – Schutz für Ihre Familie

Wer seine Kinder, seinen Partner, seine Familie oder auch mal seinen Geschäftspartner finanziell absichern möchte, für den ist es sinnvoll  eine Risiko­lebens­versicherung abgeschlossen zu haben. Mit ihr wird das Todesfallrisiko der versicherten Person mit einer bestimmten Summe Versichert. Oft mit mehreren hunderttausend Euro. Sie zahlt dann, wenn der Versicherte stirbt.

Für wen ist eine Risikolebensversicherung ratsam?

Die Risikolebensversicherung soll Menschen vor großer finanzieller Not bewahren.

Sie kann zum Beispiel für eine junge Familie mit kleinen Kindern sinnvoll sein, wenn ein Partner hauptsächlich für den Lebensunterhalt sorgt, während der andere sich um den Nachwuchs und den Haushalt kümmert.

Vielleicht zusätzlich noch eine Immobilie finanziert.

  • Stirbt der Hauptverdiener, kann der verbliebene Partner mit Kindern und Immobilie den Lebensstandard nicht mehr halten,
  • Er muss dann arbeiten.
  • Auch von der Immobilie muss sich der Partner trennen.
  • Wahrscheinlich muss den Kindern dann sogar Ausbildungs­wünsche versagt werden.

Hingegen ist in einer Partnerschaft wo schon immer beide für sich selbst sorgten die Risiko­lebens­­versicherung nicht so wichtig. Der Partner wird auch ohne den anderen den Lebensstandard halten können.

Welches Angebot ist das Richtige für Sie?

Bei der Auswahl der Risikolebensversicherung können Sie, Ihr stark nach dem Preis gehen, denn bei der Bedingung, wenn die Versicherungsgesellschaft zahlen wird, ist klar: der Todesfall. Andere Bedingungen der Versicherungsbedingungen spielen eine untergeordnete Rolle. Weil der Versicherungsfall selten eintritt, ist der Versicherungsschutz auch günstig zu haben.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Die Versicherungssumme ist individuell.

  • Wird nur ein Partner Versichert?
  • Sollen auch die Kinder noch mit Versorgt sein?
  • Muss ein Neubau bezahlt sein?
  • Es liegt an der Lücke die der Partner hinterlässt…

Ihre Versicherungssumme zu bestimmen, müssen Sie also errechnen, welche Lücke monatlich bei Ihrem Einkommen durch den Tod Ihres Partners für wie viele Jahre wegfallen würde, auch ob zum Beispiel staatliche Leistungen wie Witwen- oder Waisenrente diese Lücke zumindest teilweise auffüllen.

Eine konstante Versicherungssumme, oder eine fallende?

Die Police wird ein wenig günstiger, wenn Sie mit der Versicherung vereinbaren, dass die Versicherungssumme im Laufe der Versicherungsdauer fallen soll. Der Gedanke dahinter ist: Dass die Finanzierungslücke meistens größer ist, wenn die Kinder jünger und die Schulden höher sind.

Mit der Zeit stehen dann Ihre Kinder jedoch (auch finanziell) auf eigenen Beinen und die Schulden sind weitestgehend abgetragen. Klingt logisch.

Eine fallende Versicherungssumme ist nicht zu empfehlen. Denn: Der Finanzbedarf kann im Laufe der Jahre durchaus schwanken; er muss keinesfalls stetig sinken.

Außerdem sind Verträge mit fallenden Versicherungssummen gegenüber Policen mit konstanten Summen nicht wesentlich günstiger.

Police für „verbundene Leben“ abschließen?

Häufig werden Risikolebensversicherungen auf sogenannte verbundene Leben angeboten. Das bedeutet: Beide Partner sind über einen einzige Versicherungspolice abgesichert. Sollte einer der Partner sterben, so bekommt der andere die Versicherungssumme ausgezahlt. Anschließend ist der Versicherungsvertrag erloschen; der hinterbliebene Partner ist dann nicht mehr versichert. Sollten beide gleichzeitig sterben, zum Beispiel durch einen Verkehrsunfall, kommt die Versicherungssumme nur einmal zur Auszahlung.

Aus diesen Gründen und aus zwei weiteren Gründen ist diese Variante der Risikolebensversicherung nicht zu empfehlen: Im Falle einer Trennung ist die Verbindung beim Risikoschutz meist nicht mehr gewünscht. Wird der Vertrag gekündigt, sind beide Partner ohne Versicherungsschutz. Auch sind die Beiträge dieser Art der Police meist nicht so viel günstiger als für einen normalen Vertrag.

Risikoschutz kombinieren und Sparen?

Risikolebensversicherung und Kapitallebensversicherung kombinieren? Die Risikolebensversicherung ist keine Geldanlage auch kein Sparprodukt! Tritt der Versicherungsfall nicht ein, läuft die Versicherung ab, ohne dass Geld gezahlt wird.

Wir raten davon ab, Risikoschutz und Sparen zu kombinieren. Kapitalbildende Lebensversicherungen sind aufgrund ihrer ungünstigen Kostenstruktur ( mäßige Rendite, hohes Abbruchrisiko, hohe Abschlusskosten) in den meisten Fällen nicht rentabel. Schließen Sie eine selbstständige Risikolebensversicherung ab, wenn Sie Ihre Familie absichern möchten, und sparen Sie, Ihr Geld, auf anderem Weg.

Risikoschutz bei Bau- und Immobilienfinanzierung?

Kreditinstitute auch Bausparkassen verpflichten ihre Darlehensnehmer und Bauherren zum Abschluss einer Risiko­lebens­versicherung, um den Kredit abzusichern. Ihr Interesse liegt vor allem darin, dass das Darlehen bis zum Ende zurückgezahlt wird. Was legitim ist, doch, lassen Sie sich nicht vorschreiben, bei welchem Anbieter Sie den Risikoschutz abschließen. Bestimmen Sie selbst, bei welchem Versicherer Sie einen Vertrag abschliessen. Die von den Kredit­instituten empfohlene Risikolebensversicherung ist nicht zwangsläufig die günstigste und muss auch nicht die beste sein.

Auch die von den Banken gerne, ebenso beworbenen Rest­schuld­­versicherungen sind keine Alternative. Sie sind in der Regel teurer, denn sie zahlen nicht nur im Todesfall, und die Bedingungen, unter denen sie zahlen, sind schlecht.

 

Das Team von comparison-24.com wünscht Ihnen das Beste Ergebnis was Sie nur bekommen können, bei Ihrem vorhaben: Auswahl der Risikolebensversicherung.